Beiträge mit dem Tag Sukiyaki Western

Sukiyaki Western: Django: US Premiereposter

An Epic Tale of Blood, Lust and Greed mit Quentin Tarantino, aber kein Wort vom armen Takashi Miike.

[via IGN.com]

* 3 Kommentare

Sukiyaki Western: Django: Review

Sukiyaki Western: Django – Japan 2007
Sukiyaki Western: DjangoMit Sukiyaki Western: Django liefert Regisseur und Quergeist Takashi Miike seine Hommage an das Italowestern Genre als Potpourri aus frischen Ideen, abgedrehten Charakteren und Augenzwinkern im Dauerfeuer.
Die Hintergrundgeschichte dürfte auch weniger großen Fans von Western bekannt vorkommen. Ein abgelegenes Dorf wird von den Banden zweier altverfeindeter Familienclans, den in rot gekleideten Genji sowie den weißen Heike besetzt. Beide Clans vermuten einen Goldschatz unter dem, von den Einwohnern inzwischen fluchtartig verlassenen Dorf und lieferten sich monatelang blutige Kämpfe bis es auf beiden Seiten nur noch wenige Überlebene gibt. Hier kommt (genretypisch) der mysteriöse namenlose Revolverheld ins Spiel, der mit seinen Waffenkünsten das anhaltende Gleichgewicht der Mächte entscheidend beeinflussen könnte und deshalb von beiden Clans umworben wird. Dazu kommen noch einige Nebengeschichten mit Romeo und Julia Anleihen, Geheimwaffen, alternden Revolverheldinnen, britischen Rosenkriegen und bleihaltigen Geschlechtsoperationen.

Um das größte Thema gleich aus der Welt zu schaffen: Ja, die englischen Dialoge der japanischen (sowie des einen US) Schauspieler(s) sind schwer zu verstehen und man merkt, daß die wenigsten gewusst haben dürften was sie da eigentlich von sich geben. Miike war sich dessen wohl auch bewußt und so kann man der Rahmenhandlung auch dann noch folgen, wenn man nur rund 70% der Dialoge, die oft eh nur aus Flüchen oder One-Linern aus dem Cowboyhandbuch bestehen versteht. Der Rest ergibt sich mehr oder weniger aus dem Kontext und so hat man nach einigen Minuten wenig Probleme damit dem seltsamen Singsang, der seinen Teil zum Charme des Films beiträgt zu folgen. Besonders wenn der Anführer der Genji anfängt Shakespear vorzutragen (kurz nachdem er von seinen Untertanen fordert ihn Henry zu nennen) oder der schizophrene Dorfsheriff in bester Gollummanier mit sich selbst streitet kann ich mir nicht vorstellen daß das bei japanischen Dialogen mit Untertiteln den gleichen Effekt auf den Zuschauer (nämlich Dauergrinsen) gehabt hätte.

Man merkt den Schauspielern auch deutlich an, daß sie Spaß an der ganzen Sache hatten, egal ob sie vor offensichtlichen Pappkulissen agieren oder sich (für Miike Verhältnisse ungewöhnlich) relativ unblutige Feuergefechte liefern. Zumindest bei mir ist der Funke übergesprungen und so kann ich dem Film auch einige Längen verzeihen, die im späteren Handlungsverlauf auftreten und bei denen man merkt daß hier vielleicht fast schon zu viele Ideen und Verneigungen vor Genreklassikern verarbeitet werden wollten. Insgesamt hält Sukiyaki Western Django was der Vorspann mit einer Kamerafahrt durch einen Sukiyaki Eintopf verspricht, eine technisch einwandfreie Mischung mit vielen guten Einzelszenen und Situationskomik als Fleischstücke, eine ausreichende fesselnde Handlung als Füllmaterial sowie die anschließende Portion verquirltes Ei als das besondere Etwas an das man sich erstmal gewöhnen muss. Für das absolute Highlight des bisherigen Videojahres, das sicherlich noch öfter seinen Weg in den Player finden wird.

Supportlink: Sukiyaki Western: Django als DVD oder Blu-ray Disc (Code A) bestellen.

* 9 Kommentare

Fantasy Film Nights 2008: Erste Filme stehen fest

Fantasy Film Nights 2008Das Team der Fantasy Film Nights hat die vorläufigen Termine sowie die ersten Programmhighlights veröffentlicht. Vom 29. März bis zum 20. April finden an unterschiedlichen Wochenenden in München, Nürnberg, Frankfurt, Köln, Stuttgart, Hamburg und Berlin bereits zum sechsten mal die Filmnächte zum phantastischen Film statt. Bisher stehen Neil Marshalls Doomsday (Trailer), Eden Log, Xavier Gens Frontier(s) (Trailer), Inside (Trailer) von Alexandre Bustillo und Julien Maury sowie der hier schon öfter mal erwähnte Sukiyaki Western: Django von Takashi Miike.

* Comments Off on Fantasy Film Nights 2008: Erste Filme stehen fest

Sukiyaki Western: Django: Japan Blu-ray Disc angekündigt [Update]

Japan Blu-ray Disc Cover Mock-upSony Pictures Entertainment Japan veröffentlicht am 20. Februar, also zwei Wochen nach der DVD Veröffentlichung durch Geneon Takashi Miike’s Sukiyaki Western: Django als Blu-ray Disc. Laut der Ankündigung auf Impress.com hat die Blu-ray Version die gleiche Laufzeit wie die DVD Variante und auch hier fehlen die vielleicht doch ganz hilfreichen englischen Untertitel. Zudem kommt die Scheibe komplett ohne Extramaterial daher. Komischerweise ist eine englische und japanische Tonspur in Dolby TrueHD 6.1 angegeben, wußte garnicht daß der in Engrish gedrehte Streifen noch eine japanische Synchro verpasst bekommen hat. :?
Bisher hat nur Play-Asia die Scheibe zu einem stolzen Preis, sowie dem unschönen Code A Logo gelistet.
[via Cinefacts Forum]

[26.02.08] Update: Laut LJSilver aus dem Cinefacts Forum ist die Scheibe codefree! :fall:

* 8 Kommentare

Sukiyaki Western: Django: Cover der Japan Special Edition [Update]

Rund einen Monat nachdem die ersten Händler die DVD Editionen zu Miike’s Sukiyaki Western: Django in ihr Angebot aufgenommen haben, gibt es jetzt das erste Bild der Special Collector’s Edition sowie den beiligenden drei DVDs zu bewundern.

[via Equilibrium Blog]

Supportlinks: Sukiyaki Western: Django Standard oder Special Collector’s Edition bei YesAsia vorbestellen und das AHT unterstützen.

[29.12] Update: Besseres Bild vom SE Cover (rechts) hinzugefügt.

* 4 Kommentare

Sukiyaki Western: Django: Japan DVD im Februar

Sukiyaki Western: Django: Japan DVDCDJapan hat die japanischen DVD Veröffentlichungen zum Sukiyaki Western: Django gelistet. Die Standard und Special Collector’s Edition sollen beide am 6. Februar erscheinen. Während die Standard Edition lediglich den Film selbst enthält, bekommt man bei der Collector’s Edition zwei Bonusscheiben mit Extramaterial (Making-of Sukiyaki Western, Filmmaterial diverser Festivals und Presseveranstaltungen etc.) sowie eine nicht näher erläuterte “Special box” dazu. Da die Dialoge selbst komplett in “englisch” gehalten sind, hat Geneon für beide Editionen japanische Untertitel spendiert.
Warum man vielleicht zur sündhaft teuren Japan DVD greifen sollte? Rumor has it, daß die internationalen Veröffentlichungen um ganze 25 Minuten gekürzt werden, weil der Film (mit 121 Minuten Laufzeit) vom Publikum als zu langatmig eingestuft wurde. Ob das auf alle ausländischen Veröffentlichungen zutrifft wird sich zeigen, aber was verwirrende Schnittpolitik angeht, so hatte Miike mit Quentin Tarantino ja einen guten Lehrmeister am Set.
[via Twitch]

[24.11] Update: Bei YesAsia kann man nun auch die Standard und Special Collector’s Edition vorbestellen und das AHT unterstützen. ;)

* 7 Kommentare

Sukiyaki Worldwide: Internationale Vertriebsrechte für Django Remake vergeben

Sukiyaki Western: DjangoWie Variety Asia berichtet, sind rund zwei Monate nach dem japanischen Kinostart sowie diversen Festivalaufführungen die weltweiten Vertriebsrechte für Sukiyaki Western: Django an unterschiedliche Lizenznehmer vergeben. Während in Japan weiterhin Sony Pictures zuständig ist, haben sich First Look Studios die Rechte für den nordamerikanischen Raum gesichert. Universum Film ist für die deutschsprachigen Länder zuständig, den Rest der Welt übernimmt das französische celluloid dreams Label.
Vielleicht schafft es Django ja durch Universum doch noch außerhalb von Festivals in die deutschen Kinos.

* 3 Kommentare

12