Beiträge mit dem Tag Remake

Akira: Erster Blick auf das Skript der US Realverfilmung

Bei LatinoReview gibt es ein erstes Review von Gary Whittas Skript zur Akira US Realfilmumsetzung.
Kurzfassung für Lesefaule: Die Handlung wird von (Neo) Tokyo nach New York verlegt, das bei einem Militärexperiment zerstört und nach dem Zusammenbruch der US Wirtschaft von japanischen Investoren aufgekauft wurde. Damit dürfte Warner sich zumindest einiges an Castingarbeit vom Hals geschafft haben, da ein Großteil der Einwohner von Amerikanern gespielt werden kann. Aus Tetsuo wird deshalb Travis, der mit seinem Kumpel Kaneda und der Motorradgang Red Devils die Stadt unsicher macht. Insgesamt gibt es bis auf einige Namensänderungen wenig Unterschiede zur japanischen Vorlage und der Reviewer, der sich selbst als großer Akira Fan bezeichnet ist auch recht angetan vom bisherigen Arbeitsstand. Mal schauen ob es der endgültige Regisseur (bisher ist noch der Ire Ruairí­ Robinson im Gespräch) es schafft den beiden Filmen, die jeweils drei Bände des Mangas umfassen sollen, entsprechend und der Vorlage würdig umzusetzen.

* 7 Kommentare

OldBoy: Remake von Spielberg und Smith?

Oh my, das Castkarussell von Hollywoods unvermeidlichen Remake von Chan-wook Park’s OldBoy bzw. der japanischen Mangavorlage von Garon Tsuchiya rotiert mal wieder heftig. Während in der Vergangenheit stets von einer Kooperation von Justin Lin und Nicolas Cage (der hier köstlicherweise sein eigenes Overacting präsentiert bekommt) gemunkelt wurde, berichtet Variety nun, daß Stephen Spielberg sich dem Titel annimmt, Will Smith die Hauptrolle übernehmen soll und aktuell ein Drehbuchautor gesucht wird.
Einen längeren Kommentar dazu erspare ich mir an dieser Stelle mal. Ich halte Spielberg und Smith für sehr talentierte Künstler, aber Hollywood und eine werkgetreue Umsetzung von OldBoy passen meiner Meinung nach einfach nicht zusammen.
EDIT: ZOMG, das erste Bild aus dem Film geistert bereits durchs Netz…

EDIT: Besser wirds nicht…

Beide Bilder via Cinefacts Forum

* 21 Kommentare

Inglourious Basterds: Spelling skillz, Quentin haz them!

Jaja, uns Quentin ist schon nen lustigen Kerlchen. Um sich auch titeltechnisch etwas von der Vorlage zu entfernen, so pfeifen es die Webspatzen von den Dächern, bekommt das Inglorious Bastards Remake offenbar offiziell den Titel Inglourious Basterds verpasst. Spelling skillz, Quentin haz them!
Die Dreharbeiten haben übrigens letzte Woche in Deutschland begonnen, bei Empire News gibt es dazu bereits das erste Foto von Brad Pitt als Lt. Aldo Raine zu sehen. Inhaltsangabe aus der Pressemitteilung:

Inglourious Basterds begins in German-occupied France, where Shosanna Dreyfus (Mélanie Laurent) witnesses the execution of her family at the hand of Nazi Colonel Hans Landa (Christoph Waltz). Shosanna narrowly escapes and flees to Paris, where she forges a new identity as the owner and operator of a cinema.
Elsewhere in Europe, Lieutenant Aldo Raine (Brad Pitt) organizes a group of Jewish soldiers to engage in targeted acts of retribution. Known to their enemy as “The Basterds,” Raine’s squad joins German actress and undercover agent Bridget Von Hammersmark (Diane Kruger) on a mission to take down the leaders of The Third Reich. Fates converge under a cinema marquee, where Shosanna is poised to carry out a revenge plan of her own…

* 9 Kommentare

The Mask of the Black Death: Letztes Akira Kurosawa Skript als Anime

ANN meldet, daß The Mask of the Black Death, das letzte Drehbuch des japanischen Meisterregisseurs Akira Kurosawa anlässlich seines (theoretisch) 100. Geburtstags im Rahmen des AK100 Projekts als Anime umgesetzt werden soll. Black Death basiert auf der Kurzgeschichte The Masque of the Red Death von Edgar Allan Poe, in der sich ein Prinz mit seinem Hofstab in seiner Abtei vor einer grasierenden Pestepedemie verschanzt. Um sich die Langeweile zu vertreiben beschließt der Prinz trotz des Elends in der Bevölkerung einen Kostümball für seine adeligen Freunde abzuhalten und erhält dabei Besuch von einem ungebetenen Gast. Akira Kurosawa hatte zusammen mit Masato Ide die Geschichte in das Russland eines fiktionalen 20. Jahrhunderts verlagert und plante die Produktion des Films 1998 zu starten, verstarb jedoch im September des Jahres. Die Produktion des Animes wird von Lotus Inc. übernommen und soll 2010 zu einem kinoreifen Resultat führen.
Ebenfalls Teil des AK100 Projekts ist ein Remake von Kurosawa’s Rashomon mit dem passenden Namen Rashomon 2010.

* Comments Off on The Mask of the Black Death: Letztes Akira Kurosawa Skript als Anime

Casshern Sins: Trailer zur Anime Neuauflage

Der neue Trailer zeigt zwar nicht viel mehr neue Szenen als der bereits auf der TAF 2008 gezeigt Clip, aber dafür kann man jetzt einen deutlich besseren Blick auf den Retro Look der von Madhouse produzierten und mit dem Untertitel Sins versehen Neuauflage von Casshern werfen. Und eine Casshern typische Roboter-mit-Faust-durschschlagen Szene ist auch dabei…

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

[via AnimeNation]

* 1 Kommentar

Simon Pegg als Inglorious Bastard?

Eigentlich bleibe ich der Casting Gerüchteküche ja immer fern, aber bei den aktuellen Meldungen betrefflich Quentins Tarantino Inglorious Bastards Remake Homage musste ich doch mal einen Blick in den Kochtopf werfen. Nachdem bereits letzte Woche Quentin seinen zweitbesten Freund Eli Roth als Darsteller geholt hat und gestern Brad Pitt sein Mitwirken zugesagt hat, stehen jetzt laut First Showing und Rope of Silicone auch Simon Pegg, Nastassja Kinski und B.J. Novak kurz vor einem Vertragsabschluß. Die letzten beiden sind mir relativ egal, aber Simon Pegg in einem Quentin Tarantino Film? Sweety Casting Jesus! Mal schauen wie sich Pegg außerhalb des Wright Universums schlagen wird (Run Fatboy, Run habe ich bisher noch nicht gesehen), natürlich nur für den Fall daß die Gerüchte sich auch bewahrheiten.
Bei Collider gibt es übrigens nen flotten Dreier mit Pegg, Wright und Hynes(Stevenson) von der Comic Con.

* 3 Kommentare

Seven Samurai Remake mit den Rolling Stones

Naja, eigentlich nur mit deren Soundtrack und ausnahmsweise mal nicht von einem Hollywoodstudio, sondern von Samurai Fiction Regisseur Nakano Hiroyuki. Laut ryuganji soll das ganze auch nicht in die Kinos kommen, sondern Episodenweise in japanischen Pachinko Maschinen verteilt werden. Die Trailer auf der offiziellen Website machen eigentlich garkeinen üblen Eindruck und mit Japans Superstar Sonny Chiba an Bord könnte das ganze zumindest ganz spaßig werden, besonders wenn Nakano ein bisschen vom selbstironischen Touch einbringt, der Samurai Fiction schon so besonders gemacht hat. Bin besonders gespannt wie die auf der Website und in den Trailern ständig angespielten Stones Titel im Film verwendet werden.

* Comments Off on Seven Samurai Remake mit den Rolling Stones