Beiträge mit dem Tag kim ji-woon

Erster Trailer zu Kim Ji-Woon’s The Last Stand

Arnold Schwarzenegger lässt in The Last Stand unter I Saw The Devil, A Bittersweet Life und The Good, The Bad & The Weird Regisseur Kim Ji-Woon mal wieder richtig die Puppen tanzen. Erfreulicherweise nimmt sich unser Arnie (der mich optisch übrigens immer mehr an Clint Eastwood erinnert) als Dorfsheriff vor dem Ruhestand, der mit frischen Kollegen einen fliehenden Drogenbbaron aufhalten muss, hier selbst nicht so ernst ohne ins klamautige abzurutschen. Ich bin mal gespannt, wie sich einer meiner koreanischen Lieblingsregisseure in Hollywood durchsetzen konnte.

The Last Stand startet am 17. Januar 2013 in den deutschen Kinos.
Synopsis:

Sheriff Owens is a man who has resigned himself to a life of fighting what little crime takes place in sleepy border town Sommerton Junction after leaving his LAPD post following a bungled operation that left him wracked with failure and defeat after his partner was crippled. After a spectacular escape from an FBI prisoner convoy, the most notorious, wanted drug kingpin in the hemisphere is hurtling toward the border at 200 mph in a specially outfitted car with a hostage and a fierce army of gang members. He is headed, it turns out, straight for Summerton Junction, where the whole of U.S. law enforcement will have their last opportunity to make a stand and intercept him before he slips across the border forever. At first reluctant to become involved, and then counted out because of the perceived ineptitude of his small town force, Owens ultimately accepts responsibility for the face off.

[via Trailer Addict]

* 1 Kommentar

Erster Trailer zu DOOMSDAY BOOK

Wie im letzten Beitrag angekündigt, hier der erste Trailer zum dreiteiligen Omnibus Doomsday Book von Kim Ji-Woon und Yim Pil Sung.
Inwischen gibt es auch eine kurze Zusammenfassung der drei einzelnen Kurzgeschichten.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Synopsis:

[…] three unique stories of human self-destruction in the modern high-tech era. In a hope to restore the humane compassion in the insusceptible modern age, the film displays an alternative form of genuine humanity. And thus you are stepping into the world of future, where a series of unexpected stories awaits you. All these stories originate from the earth. From the very earth you live on.
Creation of Heaven (“Chunsangui Pijomul”): A robot, which works at a temple, finds enlightenment. A robot repair man named Park Do-Won and a Bodhisattva Hye-Joo then try to protect the robot from the robot company.
Wonderful New World (“Mutjin Sinsegye”): A pure young man turns into a zombie.
Happy Birthday: A smart man, who graduated from KAIST, begins to live with a robot.

[via AsianMediaWiki]

* Comments Off on Erster Trailer zu DOOMSDAY BOOK

Erste Bilder zu Kim Ji-Woon und Yim Pil Sung’s DOOMSDAY BOOK

Mehrere Jahre nach dem Start des Projekts gibt es nur ein erstes Poster und mehrere recht neugierig machende Filmbilder zu Kim Ji-Woon (A Bittersweet Life, The Good The Bad The Weird, I Saw The Devil) und Yim Pil Sungs (Antarctic Journal) Doomsday Book.
Die Prämisse des dreiteiligen Omnibus (eins von Kim Ji-Woon, zwei von Yim Pil Sung) hört sich auch recht interessant an. Der erste Trailer dürfte auch bald aufschlagen, da der Film im März anlaufen soll.

[…] three unique stories of human self-destruction in the modern high-tech era. In a hope to restore the humane compassion in the insusceptible modern age, the film displays an alternative form of genuine humanity. And thus you are stepping into the world of future, where a series of unexpected stories awaits you. All these stories originate from the earth. From the very earth you live on.

[via Film Smash]

* 1 Kommentar

A Bittersweet Life: Korea Blu-ray Disc in zwei Varianten

Nach diversen Verschiebungen durch den südkoreanischen Distributor Contents Zone hat YesAsia nun endlich die Blu-ray Disc Veröffentlichung von A Bittersweet Life gelistet.
Kim Ji-Woon’s Rachethriller erscheint nun am 30. August in zwei Varianten (beide mit der Director’s Cut Fassung und englischen Untertiteln), die sich jedoch nur in der Verpackung unterscheiden. Während die Standardedition in einem Schuber verpackt ist, kommt die limitierte Coffee Book Edition in einem Hardcover Buch daher, mit dem man die Tanten beim Kaffeetrinken beeindrucken kann. Bei beiden Edition gibt es noch vier Motivpostkarten dazu. Zum Thema Regionalcode lässt sich bisher noch nichts sagen.

* 6 Kommentare

I Saw The Devil: Koreanische Blu-ray Disc mit beiden Schnittfassungen

Gute Neuigkeiten für diejenigen, die sich nicht zwischen der internationalen Schnittfassung und der Kinoversion (einen Schnittvergleich gibt es bei wildgrounds) von Kim Ji-Woons blutigen Rachethriller I Saw The Devil (악마를 보았다 ) entscheiden konnten. Der südkoreanische Vertrieb Blue Kino bietet ab dem 27. Juli nämlich ein Blu-ray Disc Set, das beide Fassungen sowie englische Untertitel beinhaltet. Wenn man dem Produktbild von YesAsia trauen darf, besteht das Set aus zwei normalen Amarays im (limitierten) Schuber.
Beim schicken DVD Set hat man sich hier deutlich mehr Mühe gegeben, aber wenn wir ehrlich sind haben wir eh keinen Platz mehr im Regal, oder?

* 2 Kommentare

US Poster zu I Saw the Devil

Nett, könnte aber auch als Schnapschuss von meinem letzten Winterulaub durchgehen…

[via IMPAwards]

* 2 Kommentare

I Saw The Devil: Ab April auf Blu-ray Disc und DVD

Kommt ja wirklich nicht oft vor, daß wir in Deutschland vor dem eigentlichen Herkunftsland mit Heimkinoveröffentlichungen verwöhnt werden. Splendid Entertainment hat es rechtemässig jedoch geschafft und bringt uns Kim Ji-Woons (A Tale of Two Sisters, A Bittersweet Life, The Good, the Bad, the Weird) Thriller I Saw The Devil (악마를 보았다 ) mit Choi Min-Sik und Lee Byung-Hun (A Bittersweet Life) den Hauptrollen am 15. April auf DVD und Blu-ray Disc.
Für Südkorea und selbst die sonst so fixen Hong Konger ist bisher noch keine Blu-ray Disc Veröffentlichung angekündigt, ätschebätsch!
[via zehnachtzig.de]

* 10 Kommentare