Beiträge mit dem Tag J.J. Abrams

Star Trek Into Darkness Trailer

Synopsis:

When the crew of the Enterprise is called back home, they find an unstoppable force of terror from within their own organization has detonated the fleet and everything it stands for, leaving our world in a state of crisis. With a personal score to settle, Captain Kirk leads a manhunt to a war-zone world to capture a one man weapon of mass destruction. As our heroes are propelled into an epic chess game of life and death, love will be challenged, friendships will be torn apart, and sacrifices must be made for the only family Kirk has left: his crew.

* 2 Kommentare

Offizieller erster Trailer zu Mission: Impossible 4: Ghost Protocol

Die französische Version ist ja vor ein paar Tagen schon ins Netz gelangt, aber ich wollte doch auf eine bessere Veröffentlichung des ersten Trailers zu Brad Birds Mission: Impossible 4: Ghost Protocol warten. Der setzt die Messlatte in Sachen (CG unterstützter) Stunts mal wieder eine Ecke höher wenn Tom Cruise ab Mitte Dezember wieder Hochhäuser erklimmt oder wirbelnden Autowracks ausweicht. Außerdem ist auch Simon Pegg wieder mit an Bord, dieses mal hoffentlich in einer etwas größeren Rolle.

[via Yahoo! Movies]

* 5 Kommentare

Star Trek: Trailer zu Abrams Reboot vorzeitig online [Update]

Der erste Trailer zu J.J. Abrams Star Trek Reboot, der sich nicht nur mit der Enterprise selbst beschäftigt hat es, moderner Kameratechnik sei dank, mal wieder vor dem offiziellen Termin ins Netz geschafft. Das ganze sieht überraschend gut aus und dürfte wohl wirklich der erste Star Trek Film werden, den ich mir im Kino anschaue.

[via Teaser Trailer & Cinefacts Forum]
[17.11] Update: Der Trailer ist nun als HD Version online, tadaa!

* 16 Kommentare

Cloverfield: Review “I’m documenting!”

J.J. Abrams großer Monsterhype, der im letzten Juli mit einem mysteriösen Teaser Trailer vor den Transformers Vorstellungen in den USA begann, hat es gestern endlich auch in die deutschen Kinos geschafft. Zur Cloverfield Hintergrundgeschichte müsste nach all den Beiträgen hier eigentlich nicht mehr viel geschrieben werden. Cloverfield zeigt den Angriff auf New York City durch ein Monster durch das digitale Auge eines Camcorders der von einer Gruppe Flüchtlinge filmenderweise durch die zerstörte Stadt getragen wird. Da die Flucht vor der Kreatur alleine die 85 Minuten sicherlich nicht hätte füllen können, wurde zusätzlich eine verschüttete Freundin eingebaut für die sich die Clique quer durch New York vorbei an Monstern und Militäraktionen schlagen muss (was ich bei Odette Yustman gut verstehen kann).
Vorwerfen kann man Cloverfield einiges, viele werden die durchgehende Wackelperspektive der Handkamera, die während des gesamten Films kaum ein ruhiges Bild zeigt hassen. Gerade in Szenen in denen das Monster auftaucht wünscht man sich daß endlich mal ruhe ist und man dem Vieh beim Verwüsten der Stadt etwas länger zuschauen kann bevor weiter gehetzt wird. Über die bei diesem Genre und der hier verwendeten Erzählweise auftretenden Logiklöcher (Warum geht die Kamera nicht kaputt, hält der Akku so lange etc.) sowie die durch die Clique getroffenen Entscheidungen kann man sicherlich streiten, für mich wurden sie in den gezeigten Situationen jedoch recht gut umgesetzt und treiben den Film vorran. Leider bleiben die Charaktere aufgrund der nur kurzen Einführungen während der Anfangssequenz auf der Party flach, die maue deutsche Synchro sowie die teils haarsträubenden Dialoge helfen da nicht wirklich.
Wo Cloverfield allerdings ordentlich punkten kann ist die Einbeziehung des Zuschauers, die Flucht durch die Stadt und die (ersten) Begegnungen zwischen Monster, Militär und Camcorder wurden trotz Wackelkamera eindrucksvoll eingefangen und erinnern (in sehr positiver) Weise an packende Szenen aus Videospielen wie Half-Life (2) oder Gears of War. Einige Szenen erinnern zudem etwas an die Neufassung von Krieg der Welten (Boot/Brückenszene) oder an Roland Emmerichs Godzilla US Remake, wirken jedoch aufgrund der Kameraeinstellung deutlich intensiver und fast schon realistisch. Trotz der beeindruckenden Auftritte des Monsters finde ich allerdings fast, daß der Film auch ohne diese Kreatur hätte auskommen können wenn man die Zerstörung der Stadt und die anschließenden Rettungsaktionen durch eine Naturkatastrophe oder einen Terrorangriff erklärt hätte. So bleibt Cloverfield am Ende eigentlich ein netter Liebesfilm mit vielen nervenaufreibenden und erinnerungswürdigen Szenen sowie einer (trotz Blair Witch Projekt Anleihen) ungewöhnlichen Erzählperspektive. Trotz oder gerade wegen der durch die Marketingaktionen gesetzten Erwartungen sicherlich kein Meilenstein, aber trotzdem klare Anschauempfehlung von meiner Seite.

* 30 Kommentare

Star Trek: Teaser Trailer [Update]

Mal frech von IESB die abgefilmte Version des Star Trek Teaser Trailers geklaut bis hier die HD Version verfügbar ist…

null

[21.01] Update: Wie versprochen gibt es hier den Teaser Trailer als Quicktime HD Version, Danke an den Kleriker für den Hinweis!

* 7 Kommentare

Star Trek: Teaser Trailer zur J. J. Abrams Neuverfilmung [Update]

Angeblich ist das hier der erste Teaser Trailer zu J.J. Abrams Beitrag zur Star Trek Reihe.

Könnte natürlich auch mal wieder das Werk eines eifrigen Fans sein (bin [zum Glück] kein Star Trek Experte), mal schauen wie Paramount reagieren wird. ;)
[via Filmstalker]

Update: Laut den Experten von Trekmovie.com ist das Teil (wie fast erwartet) nicht der echte Teaser. Die Hintergrundmusik stammt aus Star Trek Generations und der Text ist Spocks Endmonolog aus The Wrath of Khan. Vielleicht sollte ich doch lieber weiter in Star Wars Gewässern fischen… ;)

* 10 Kommentare

Cloverfield: Neue TV Spots

Das hier dürfte bis zum deutschen Kinostart am 31. Januar wohl erstmal der letzte Beitrag mit Videomaterial zu Cloverfield sein, damit ich (und ihr) nicht Gefahr laufe im Vorfeld zuviel über den Film zu erfahren. Ab dem 18. Januar werde ich dafür wahrscheinlich mit Scheunenklappen durchs Netz wandern müssen, aber wenn der Film hält, was die äußert ansprechenden neuen TV Spots (dank dem Wunder der YouTube Playlists am Stück anschaubar) versprechen, dürfte es den Spaß wert sein.

* 3 Kommentare

123