Beiträge mit dem Tag invisible target

Invisible Target: HK Blu-ray Disc angekündigt

Invisible Target: HK Blu-ray Disc Die asiatischen Labels bleiben ihrer knappen Vorankündigungspolitik treu und so ist erst heute in einigen Foren die Meldung aufgetaucht, daß bereits am kommenden Freitag (21. Dezember) Benny Chans Invisible Target (Trailer, Review) als Blu-ray Disc veröffentlicht wird. Bisher haben DDDHouse und Play-Asia die Scheibe gelistet, die anders als die Infernal Affairs und Flash Point Blu-ray Veröffentlichungen erfreulicherweise bereits im Vorfeld als regionalcodefrei (bzw. Code A, B & C) gekenzeichnet ist.
Da der Film vom HK Label Universe Laser veröffentlicht wird, werde ich erstmal die Reviews abwarten, da Universe für schwankende Qualität bei DVD Veröffentlichungen berüchtigt ist und bisher keine Erfahrungen mit den HD Medien hat.

[28.12] Update: Im AVS Forum gibt es erste Bilder zur Blu-ray Disc.

* 2 Kommentare

Invisible Target: Review

Invisible Target – Hong Kong 2007
Invisible Target ist das neuste Werk von Hong Kongs Top-Actionproduzenten und Regisseur Benny Chan und erzählt die Geschichte dreier Polizisten, die sich von unterschiedlichen Motiven geleitet gemeinsam auf die Jagd nach einer Diebesbande machen. Erster im Trio ist Chan Chun (Nicholas Tse), dessen Verlobte bei dem Überfall auf einen Geldtransport durch die von Tien (Wu Jing) angeführte Bande ums Leben kam. Der draufgängerische und rücksichtslose Fong Yik-wei (Shawn Yue) will sein verletztes Ego als Supercop wieder herstellen, nachdem Tien ihn bei einer Verkehrskontrolle (im wahrsten Sinne des Wortes) ordentlich Blei hat fressen lassen. Für Kontrast in der Gruppe sorgt der brave Vorzeigestreifenpolizist Wai King-ho (Jackie Chans Sohn Jaycee Chan), der seinen vermissten Bruder als Undercovercop in der Bande vermutet.
Storytechnisch gibt es einige nette Wendungen, da nicht nur die drei Polizisten hinter Tien und seinen Kollegen her sind, sondern diese auch einen Verräter suchen, der sie nach dem Überfall um ihre hart verdiente Beute gebracht hat. So jagen beide Gruppen nach der aktionreichen (und in Wai King-hos Fall auch ganz lustigen) Einführung der Charaktere durch Hong Kong und Umgebung, wobei Benny Chan vor allem Shawn Yue stuntmässig einiges abverlangt.
Das eingesetzte Wirework ist, bis auf eine Szene, erfreulich unauffällig und so können alle Charaktere in gut inszenierten Verfolgungsjagden über Auto- und Häuserdächer sowie hervorrangend abwechslungsreich choreografierten Kampfszenen glänzen. Allen vorran Wu Jing, der nach seiner Rolle als Killer in SPL diesmal als charismatischer Bösewicht, vor allem aber als Kampfmaschine überzeugt. Im Gegensatz zur Donnie Yen Show in Flash Point sind in Invisible Target meist mehrere Gegner an den Kämpfen beteiligt, so daß dort keine Langeweile aufkommt. Anders als bei den Dialogen, die leider neben dem Vorrantreiber der Handlung teilweise auch als Gerüst für oberflächliche und abgedroschene Moraldiskussionen dienen müssen. Die Geschichte selbst kann aber gut unterhalten, auch wenn einzelne Elemente einigen Gedönsguckern bekannt vorkommen dürften und am Ende nicht mit Melodramatik gespart wird. Insgesamt ist Invisible Target für Freunde guter Actionfilme der unterhaltsamste Film, den Hong Kongs Filmindustrie in diesem Jahr (bisher) auf den Markt geschmissen hat.

Invisible Target ist in Hong Kong bereits als auf DVD in zwei Varianten (Single DVD oder Limited Edition mit Soundtrack) mit englischen Untertiteln erhältlich. Wer keinen Blindkauf wagen möchte und in Süddeutschland wohnt kann sich freuen, der Film wird auf dem diesjährigen Asia Filmfest in München gezeigt.

* 3 Kommentare

Invisible Target: HK Limited Edition

Bereits am 7. September soll die Hong Kong DVD zu Benny Chans Invisible Target (Trailer) bei Universe erscheinen. YesAsia hat den Copthriller als Einzel DVD sowie als 3 Disc Limited Edition (Disc 1: Film mit engl. UT, Disc 2: Extras mit engl. UT, Disc 3: Soundtrack) gelistet.

Reviews: Twitcher 1Twitcher 2Love HK FilmSwifty

* 6 Kommentare

Trailerparade: Warlords, Invisible Target, Halo 3, The Dark is Rising, Trailers from Hell

Heute mal wieder ein farbenfrohes und leicht muffelig riechendes Dschungelpottpourie aus interessanten Trailerveröffentlichungen.

The Warlords
Neuer Trailer zum Schlachtenepos mit Jet Li, Andy Lau und Takeshi Kaneshiro, das diesen Dezember in den asiatischen Kinos starten soll.

Der neue Flash Trailer lädt nach kurzer Ladezeit, über einen älteren Trailer habe ich hier berichtet. Danke an Delle für den Hinweis.

Invisible Target
Polizeithriller von Benny Chan über drei Polizisten die bei der gemeinsamen Jagd nach dem Gangster Wu Jing über ihre eigenen Unzulänglichkeiten und Motive stolpern. Invisible Target ist mein HK Actionfavorit für dieses Jahr, der Film soll am 19. Juli in HK anlaufen und ich hoffe auf eine baldige DVD Veröffentlichung. Die internationalen Vertriebsrechte haben sich die Weinstein Gebrüder gesichert, mal gucken was für einen Titel der Film für eine US Veröffentlichung verpasst bekommt ;)

Halo 3
Werbespot zum dritten Teil der Halo Saga von Neil Blomkamp, der als lange Zeit als Regisseur für eine Halo Verfilmung im Gespräch wär und schon deutlich bessere CG unterstützte Werbespots (u.a. den Citroen C4 Transformer) abgeliefert hat. Bei den Spielen ist es mir nie wirklich aufgefallen, aber das Design im Trailer erinnert mich ziemlich stark an Aliens.

Halo 3

Direktlink [~30MB .mov]

The Dark is Rising
Verfilmung der fünfbändigen Fantasy Buchreihe The Dark is Rising Sequence von Susan Cooper.

The Dark is Rising

Sieht trotz der üblichen “Jugendlicher wird in fantastische Welt gezogen, muss diese als Auserwählter retten und bekommt seinen ersten Kuss” Story und der angepeilten Zielgruppe ganz nett aus. Der Trailer ist auf der offiziellen Seite zum Film eingebettet (hier direkt als swf), deutscher Kinostart ist der 11. Oktober.

Trailers from Hell
Bei Trailers from Hell präsentieren und kommentieren Genreregisseure (u.a. Edgar Wright, Joe Dante) ihre Lieblingstrailer zu klassischen Horror- und Exploitationfilmen. Wer die Trailer lieber ohne Kommentar sehen will, kann das natürlich auch tun. Das Motto “Even a bad movie can have a great trailer” kann ich übrigens nur unterschreiben, Peter sicherlich auch, bei dem hab ich den Link nämlich gefunden.

* 3 Kommentare