TV Tipp: Hayao Miyazaki Reihe auf ARTE

Fans von Studio Ghibli Mastermind Hayao Miyazaki können sich einige Tage im nächsten Monat schonmal rot ankreiden. Der deutsch-französische Kultursender hat den April unter dem Moto “Macht der Fanasie! nämlich zum Miyazaki Monat ernannt und zeigt neben sechs Filme des Großmeister auch noch die französische 2004er Dokumentation Der Tempel der Tausend Träume – Hayao Miyazaki und das Ghibli Studio von Yves Montmayeur.
Die Termine im Überblick:
Chihiros Reise ins Zauberland – 5. April 20:15; 7. April 14:45; 13. April 14:45
Mein Nachbar Totoro – 8. April 20:15; 15. April 14:45
Der Tempel der Tausend Träume. Hayao Miyazaki und das Ghibli Studio – 8. April 21:40
Das wandelnde Schloss – 12. April 20:15; 14. April 14:45
Nausicaä aus dem Tal der Winde – 15. April 20:15
Prinzessin Mononoke – 19. April 20:15
Das Schloss im Himmel – 22. April 20:15

[via Catsuka]

12 Kommentare


Tweet this
* Kommentar hinterlassen

Verwandte Beiträge

« « Black Widow spricht im ersten TV Spot zu Iron Man 2
Evangelion 2.22 mit über drei Minuten neuen Material » »

12 Kommentare zu “TV Tipp: Hayao Miyazaki Reihe auf ARTE”

  1. 28. März 2010 | 22:16 Uhr
    Dryn
    Oh, Freude! :yeah:

  2. 29. März 2010 | 01:01 Uhr
    Cait
    Lieben Dank für den Hinweis!!! <3 Hayao Miyazaki!!!

  3. 29. März 2010 | 13:38 Uhr
    Silencer
    Zeigt warum ARTE der einzige Sender ist, den ich neben den Nachrichten auf ZDF überhaupt noch einschalte.
    Sehr löblich, obwohl man diese Filme selbstverständlich auf DVD haben sollte. ;)

  4. 29. März 2010 | 13:48 Uhr
    Falkenfluegel
    Sehr cool, die Doku kenne ich noch nicht. :yeah:

  5. 29. März 2010 | 14:25 Uhr
    OxKing
    Zumindest die Dokumentation ist schonmal im onlinetvrecorder programmiert. :D

  6. 29. März 2010 | 16:51 Uhr
    Big Bad Wolf
    Silencer:

    Zeigt warum ARTE der einzige Sender ist, den ich neben den Nachrichten auf ZDF überhaupt noch einschalte.

    100 % Zustimmung. Ansonsten läuft im Free-TV, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, doch ganz viel Mist. Da freut einen so ne Ankündigung ganz besonders, wie auch das Japan-Special in den letzten Wochen… ^^

  7. 30. März 2010 | 10:20 Uhr
    Silencer
    Big Bad Wolf:

    Silencer:

    Zeigt warum ARTE der einzige Sender ist, den ich neben den Nachrichten auf ZDF überhaupt noch einschalte.

    100 % Zustimmung. Ansonsten läuft im Free-TV, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, doch ganz viel Mist. Da freut einen so ne Ankündigung ganz besonders, wie auch das Japan-Special in den letzten Wochen… ^^

    Ganz genau, da waren wieder einmal einige interessante Filme/Dokus dabei.

  8. 08. April 2010 | 22:43 Uhr
    Sil
    Ich muss leider sagen, dass die hauseigene Übersetzung der Dokumentation durch Arte katastrophal und inkompetent ausgefallen ist. Wer das überprüfen möchte, kann sich z.B. das Interview mit Moebius und Miyazaki auf Youtube in Englisch ansehen und schauen, ob ihm irgendwas auch nur im entferntesten aus der Arte-Übersetzung bekannt vorkommt, und welche Version mehr Sinn ergibt.
    Zum Beispiel Moebius über Miyzakis Filme:
    Arte-Version (sinngemäß):
    “Bei Prinzessin Mononoke und besonders bei Chihiros Reise ins Zauberland konnte ich nicht verstehen, wieso sich kein Regisseur oder Produzent für das Drehbuch finden lassen konnte”

    Im Vergleich dazu die englische Übersetzung (sinngemäß)
    “Bei Prinzessin Mononoke und mehr noch bei Chihiros Reise ins Zauberland konnte ich nicht verstehen, dass irgendein Produzent Projekte dieser Art genehmigen konnte.”

    Das zweite muss richtig sein, da Ghibli immer Suzuki als Produzent hatte, und Miyazaki erst nicht einen Produzenten suchen musste, und der Satz soll lediglich zum Ausdruck bringen, dass Moebius die Filme für unkommerziell und außergewöhnlich hält. Der erste Satz dagegen ist verdreht, völlig trivial und steht in keiner Beziehung zur Wirklichkeit.

    Solchen Unsinn und Trivialisierungen habe ich die ganze Dokumentation hindurch bemerkt, da ich schon die englische Version auf Youtube gesehen hatte (wie sicher viele, die sich dort Interviews ansehen). Zum Beispiel sagt eine Schauspielern durch die Arte-Übersetzung sie sei Katholiken und geht dann dazu über zu sagen, woran sie alles nicht glaubt. In der englischen Version sagt sie eher so viel, dass sie auch keine Katholikin ist, aber in jeder Form von Glauben einen Wert sieht, den sie vor allem in der Natur fühlen kann, was insgesamt sehr viel mehr Sinn ergibt. Und dergleichen mehr.

  9. 11. April 2010 | 14:16 Uhr
    Fred
    Jo, supi. Leider sendet Arte aber kein HD Material auf arte HD, sondern nur hochskaliertes. Das find ich sehr sehr schade. Die Filme, die auf Blu-Ray erschienen sind, könnten doch als HD-Material ausgestrahlt werden, auch wenn die Öffentlich-Rechtlichen leider nur in 720p ausstrahlen.
    Aber wenigstens sendet Arte das in der richtigen Aspect Ratio und nicht als verstümmeltes 4:3 Material, so wie es z.B. SuperRTL gerne mal macht.
    Bei den bisher ausgestrahlten Filmen war übrigens ein relativ breiter schwarzer Rand rund um das Filmmaterial, dadurch verschwindet allerdings auch dankbarerweise das Senderlogo.

  10. 11. April 2010 | 14:26 Uhr
    Ulrik
    @Fred
    Bisher ist nur Ponyo auf Blu-ray Disc erschienen. Im japanischen TV lief soweit ich weiß auch nur hochskaliertes Material.
    Das mit dem schwarzen Rand ist auch bei den meisten Ghibli DVD Veröffentlichungen der Fall. Studio Ghibli will wohl, daß auch wirklich jeder gezeichnete Strich sichtbar ist und nicht im vorhandenen Overscan Bereich älterer Fernseher untergeht.

  11. 12. April 2010 | 22:58 Uhr
    Fred
    Na sowas. Ich dachte, Das wandelnde Schloß wäre auch auf Blu-Ray rausgekommen. Aber war wohl ne Fehlinformation.

  12. 19. April 2010 | 20:58 Uhr
    LilPrinceMrSirSasha
    Juhuu! Leider hab ich erst ab Mononoke gesehen, das gerade ausgestrahlt wird… Aber leider wird das nur in Französisch und im deutschen Audiokanal auf japanisch und es gibt nicht mal Untertitel… :cry: