OldBoy: Spielberg & Smith Remake erstmal abgeblasen

Blarg! Latino Review berichtet, daß das von Steven Spielberg und Will Smith geplante US Remake von Chan-wook Parks OldBoy (wobei die beiden ja beteuert haben, daß man sich an der Mangavorlage von Garon Tsuchiya und Nobuaki Minegishi orientieren wollte) abgeblasen wurde, also quasi ein Ex-Remake ist.
Genaue Gründe werden nicht genannt, ich würde aber mal auf die im letzten Monat aufgetauchten Lizenzprobleme tippen. Wobei ich nicht glaube, daß Hollywood nicht doch irgendwann versuchen wird so guten Stoff selbst auf die Leinwand zu bringen.

6 Kommentare


Tweet this
* Kommentar hinterlassen

Verwandte Beiträge

« « Stephen Chow Can’t Dance! Erster Trailer zu Jump
Teaser zum The Girl Who Leapt Through Time Realfilm » »

6 Kommentare zu “OldBoy: Spielberg & Smith Remake erstmal abgeblasen”

  1. 10. November 2009 | 15:13 Uhr
    escapistolero
    Wäre spannend gewesen zu sehen, wie sie die Inzest-Problematik am Ende des Films adaptiert hätten. Najo. Dann halt nicht.

    EDIT: Ich hab mal ein Spoiler Tag gesetzt

  2. 10. November 2009 | 17:39 Uhr
    arrow
    die hast du ja nicht wenn du dich an dem manga orientierst

  3. 10. November 2009 | 18:38 Uhr
    Big Bad Wolf
    Nur mal zur Info: Die Manga-Vorlage ist wesentlich “harmloser” als die Verfilmung von Park Chan-Wook. Die kontroversesten Elemente wurden erst von Park eingefügt, der Manga ist allgemein eher konventionell und kann der Verfilmung nicht das Wasser reichen, sofern dieser Quervergleich erlaubt ist…

  4. 10. November 2009 | 18:44 Uhr
    escapistolero
    escapistolero:

    Wäre spannend gewesen zu sehen, wie sie die Inzest-Problematik am Ende des Films adaptiert hätten. Najo. Dann halt nicht.

    EDIT: Ich hab mal ein Spoiler Tag gesetzt

    Oh, my bad. Danke.

  5. 15. November 2009 | 13:02 Uhr
    Andre
    Sehr gut, obwohl ich Will Smith mag. ;)

  6. […] durch das Netz. Nachdem Stephen Spielberg und Will Smith das Projekt nach einigen hin und her vor rund zwei Jahren abgegeben haben und auch andere Interessenten (unter anderem Danny Boyle und Matthew Vaughn) […]