Kings of Power 4 Billion%: Pixelorgasmus pur!

Kings of Power 4 Billion%, das neuste Animationsprojekt von Pixelgott Paul Robertson ist zwar schon rund zwei Monate alt und sicherlich auch schon in dem einen oder anderen Blog erwähnt wurden, ich habe das Teil allerdings erst heute zu Augen gekriegt und kann Werk garnicht genug in den Himmel loben. Allerdings wüsste ich garnicht wo ich beim Bejubeln anfangen sollte, was da in 12 Minuten an kranken Ideen abgefeuert wird würde selbst die Kustblutgurgler vom Tokyo Gore Police Team vor Neid erblassen lassen.
Alf wird zusammen mit Bomberman und diversen anderen Persönlichkeiten ans Kreuz genagelt, um seine Energie einer Gruppe von Pixelkriegern zu spenden, welche die Welt vor einer, von einem gedärmeschießenden Lolitagott und den krawallschlagenden Violent Brothers intitierten Invasion von Zombieschuljungen retten wollen. All das in feinst animierter und detailverliebter Pixelgrafik, die jedem (ehemaligen) Super Nintendo Besitzer und/oder Metal Slug Fan die Tränen in die Augen schießen lassen dürfte.

Die YouTube Variante sollte bei dem Film übrigens nur eine Notlösung darstellen, echte Kerle sollten sich hier die rund 300MB starke .avi Variante laden und genießen.

4 Kommentare


Tweet this
* Kommentar hinterlassen

Verwandte Beiträge

« « Kino Entertainment bringt Fallen Angels auf Blu-ray
Star Wars: The Clone Wars: Trailer in HD » »

4 Kommentare zu “Kings of Power 4 Billion%: Pixelorgasmus pur!”

  1. 10. Mai 2008 | 00:54 Uhr
    Brainwasher
    :yeah: Retro-Style hoch 10!!!
    Das sieht wirklich genial aus.
    und es erinnert mich an die guten alten Amiga 500er Zeiten…ich sollte meine alte “Freundin” wieder mal entstauben. :roll:

  2. 10. Mai 2008 | 13:46 Uhr
    hurz
    Holy Shit, was ein Brainfuck …
    Ich glaube seit Puni Puni Poemi hab ich nicht sowas abartiges animiertes gesehen …

  3. 15. Mai 2008 | 15:05 Uhr
    Trackback von eayz.net
    Kings of Power 4 Billion %…

    Ich bin ja ein großer Freund von Pixel-Kunst jeder Art und älterer 2D-Pixel-Videospiele wie Metal Slug* & Co. Klar, dass ich auch schon immer die Arbeiten von Paul Robertson gut fand (ich könnte schwören, ich hätte den Mann schon mal verlinkt…

  4. 07. September 2013 | 20:03 Uhr
    Pingback von COIN | Affenheimtheater
    […] ihr euch noch an das grandiose 8-Bit Demomassaker names Kings of Power 4 Billion % von Pixelgott Paul Robertson? Coin von EXIT 73 Studios geht in eine ähnliche Richtung, zwar […]